kopf2Die vom österreichischen Arzt Dr. Franz Xaver MAYR (1875 - 1965) entwickelte diagnostisch-therapeutische Methode ist ein natürliches ganzheitliches Heilverfahren.

Diagnostisch ermöglicht es die Feststellung von vielen ansonst übersehenen Krankheits-VOR-Stadien, sowie von beginnenden bis fortgeschrittenen Zivilisationsleiden.

Es gibt Einblick in die gesamte Stoffwechsel- und Gesundheitssituation und ebnet den Weg zu einer gesünderen Neuordnung der Ernährung und Lebensweise.

Dem Kurverständnis dienen folgende Erkenntnisse:

Die Kraft eines Baumes liegt nicht in seinen Ästen oder Zweigen, sondern in seinen Wurzeln.
Ebenso stammt die biologische Kraft des Menschen nicht aus seinen Armen oder Beinen, sondern aus seinem Wurzelorganismus, den Verdauungsorganen.
Der Verdauungsapparat ist das Zentralorgan der biologischen Kraft, Energie und Gesundheit des Menschen.

Viel-Essen macht keineswegs besonders stark und gesund, sondern überlastet die Verdauungsorgane und macht den Menschen dadurch allmählich krank, häßich und vorzeitig alt

Der chronische Ernährungs-, Verdauungs- und Stoffwechselschaden ist beim heutigen Menschen der Zivilisationsschaden Nr. 1! Er untergräbt schleichend die Gesundheit und vermindert zunehmend unsere Leistungskraft, Widerstandsfähigkeit und Lebensqualität
Als Folge treten die verschiedensten Formen von Befindensstörungen und Beschwerden auf: Verschlackung, Übersäuerung, Rheumatismus und die Mehrzahl aller anderen Zivilisationsleiden.
Auch seelische Leiden mit Mangel an Lebensfreude und Depressionen gehören dazu. Daher hat schon der große Naturheiler Louis Kuhne erklärt:
"Die Verdauungsstörung
ist die Mutter
aller Krankheiten"

Die Darmreinigungs- und Regenerationskur nach Dr. F.X. MAYR wirkt sich über die Gesundung des Verdauungsapparates heilsam auf den ganzen Menschen in seiner leib-seelisch-geistigen Einheit aus. Die MAYR-Kur muß aber in jedem Fall ganz korrekt, lange genug und unter Anleitung eines ausgebildeten MAYR-Arztes stattfinden, wobei besonderer Wert auf die manuelle Bauchbehandlung zu legen ist.